stadtbibliothek-georgsmarienhuette.de

Allgemeines und Regeln

Wir möchten Ihnen die Benutzung der Bibliothek leicht machen.
Deshalb geben wir Ihnen hier einige wichtige Informationen.

Wir haben Regeln für den Verleih von Büchern und anderen Medien.
Bitte lesen Sie die Regeln.

Wenn Ihnen etwas nicht klar ist,
können Sie gerne unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fragen.

Dann bestätigen Sie uns bitte auf dem Anmelde-Formular,
dass Sie sich an die Regeln halten werden.

Allgemeines

Die Stadt-Bibliothek arbeitet mit anderen Bibliotheken in Georgsmarienhütte zusammen:

  • Hauptstelle, Schoonebeekstr. 8
  • Nebenstelle Kloster Oesede, Klosterstraße
  • Nebenstelle Holzhausen, Am Boberg
  • Nebenstelle Harderberg, An der Kirche 1
  • Nebenstelle Alt-Georgsmarienhütte I, Hindenburgstr. 12
  • Nebenstelle Alt-Georgsmarienhütte II, Kirchstr. 1

Die Stadt-Bibliothek Georgsmarienhütte ist eine KÖB,
das heißt eine Kirchliche Öffentliche Bibliothek.

Träger der Stadt-Bibliothek ist die Pfarr-Gemeinde St. Peter und Paul in Georgsmarienhütte-Oesede.
Die Neben-Stellen haben andere Träger.
Das sind andere Kirchen-Gemeinden.

Bei der Stadt-Bibliothek Georgsmarienhütte arbeiten drei Partner zusammen:

  • Katholische Gemeinden
  • Evangelische Gemeinden
  • Stadt Georgsmarienhütte

Die Stadt-Bibliothek ist offen für alle Menschen.


* Internet-Nutzung in der Bibliothek*

Sie dürfen das Internet nur dann nutzen,
wenn Sie einen gültigen Bibliotheks-Ausweis haben.

Kinder bis zum 14. Geburtstag dürfen das Internet nur dann nutzen,
wenn eine erziehungs-berechtigte Person anwesend ist.

Die Bibliothek ist nur für ihre eigene Internet-Seite verantwortlich.
Die Bibliothek ist nicht für andere Internet-Seiten verantwortlich

Zum Beispiel:
Sie sehen am Bibliotheks-Computer eine andere Internet-Seite an.
Dort steht eine falsche Information.
Dafür kann die Bibliothek nichts,
sie ist nicht verantwortlich für den Fehler.

Die Bibliothek kann nicht sicher stellen,
dass Sie jederzeit jede Internet-Seite ansehen können.

Sie dürfen im Internet nichts machen,
was auch sonst verboten ist.

Sie dürfen an den Computern nichts verändern.

Sie dürfen auch keine Software herunterladen oder installieren.

Sie dürfen aber einen eigenen USB-Stick mitbringen.
Sie dürfen Dateien aus dem Internet auf dem USB-Stick speichern.

Sie dürfen keine verbotenen Dateien speichern.
Das sind zum Beispiel Filme, Bilder oder Musik für die Sie sonst bezahlen müssten.
Wenn Sie etwas auf Ihrem USB-Stick speichern,
ist die Bibliothek dafür nicht verantwortlich.
Wenn Sie zum Beispiel eine Datei speichern,
die Ihren Computer zu Hause kaputt macht,
dann kann die Bibliothek nichts dafür.

Sie dürfen im Internet niemanden beschimpfen oder beleidigen.
Wenn Sie das machen,
ist die Bibliothek dafür nicht verantwortlich.

Wenn Sie diese Regeln nicht einhalten,
bekommen Sie eine Verwarnung.
Wenn Sie sich dann noch immer nicht daran halten,
dürfen Sie das Internet in der Bibliothek nicht mehr benutzen.


Hausordnung

Bitte verhalten Sie sich rücksichtsvoll.
Alle Benutzerinnen und Benutzer sollen die Bibliothek
ohne Störung nutzen können.

Große Taschen dürfen Sie nicht mit in die Bibliothek nehmen.
Sie können die Taschen an der Theke abgeben.

Bitte passen Sie auf Ihre Kinder auf.
Oder auf die Kinder, für die Sie verantwortlich sind.

Lese-Café
Lese-Café

Das Rauchen ist in der Bibliothek verboten.
Auch das Essen und Trinken ist in der Bibliothek verboten.
Trinken dürfen Sie im Lese-Café.
Das Lese-Café ist bei den Zeitungen und Zeitschriften.

Das Telefonieren mit Mobil-Telefonen ist verboten.

Sie dürfen keine Tiere mit in die Bibliothek nehmen.

Wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Bibliothek
Ihnen eine Anweisung gibt,
müssen Sie die Anweisung befolgen.

Für Ihre Kleidung in der Garderobe
oder für Ihre Wert-Gegenstände
sind Sie selbst verantwortlich.
Wenn etwas verloren geht,
zahlt die Bibliothek den Schaden nicht.

Wenn Personen ständig oder grob gegen die Regeln verstoßen,
dürfen sie die Bibliothek nicht mehr benutzen.
Entweder eine bestimmte Zeit lang
oder gar nicht mehr.
Das entscheidet die Leitung der Bibliothek.
Die Bibliothek zahlt in solchen Fällen
auch die Jahresgebühr nicht zurück.